Sie sind hier: Home | Unsere Vereine | Köllerbach | Chronik

Bergmanns- und Unterstützungsverein St. Barbara Köllerbach

 

Im Jahre 1925 taten sich einige Bergleute aus den Ortschaften Engelfangen, Sellerbach, Kölln, Etzenhofen und Herchenbach zusammen und gründeten den “Katholischen Bergmannsverein Kölln”. 1. Vorsitzender des neugegründeten Bergmannsvereins war Mathias Haag.

 

Die Statuten des Vereins waren auf die “Pflege des geistigen und geselligen Lebens und wirtschaftliche Unterstützung der Hinterbliebenen verstorbener Mitglieder” abgestellt. Mitglieder des Bergmannsvereins konnten nur Bergleute und deren Frauen werden. Der Monatsbeitrag betrug 1,- Frs.. Im Sterbefall wurde den Hinterbliebenen ein Sterbegeld in Höhe von 500,- Frs. bezahlt. Laut Vertrag des Vereines mit einem Schreinermeister aus Engelfangen hatten die Hinterbliebenen eines verstorbenen Mitgliedes die Möglichkeit, einen Sarg mit der dazugehörigen Ausstattung zum Preise von 180,- Frs. zu beziehen.

 

Ende des Jahres 1925 zählte der Katholische Bergmannsverein Kölln bereits 310 Mitglieder.

 

Die Anschaffung einer neuen Vereinsfahne erfolgte bereits im Jahre 1926. Die Fahne überdauerte den Zweiten Weltkrieg und wird heute noch zu den verschiedensten Anlässen mitgeführt.

 

Eine Satzungsänderung im Jahre 1930 ermöglichte den Hüttenleuten den Beitritt in den Katholischen Bergmannsverein Kölln.

 

Von 1935 bis 1948 ruhte die Vereinstätigkeit.

 

Am 15. Februar 1948 erfolgte eine Neugründung des Vereins unter dem Namen “Katholischer Bergmannsverein St. Barbara Köllerbach”. Peter Kirsch wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt. Bei einem Monatsbeitrag von 25,- Frs. wurde im Sterbefall ein Sterbegeld in Höhe von 12.000,- Frs. gewährt.

 

Bis zum Jahre 1957 führte Peter Kisch den Vorsitz und übergab sein Amt an Wilhelm Bar. Für seine Verdienste wurde Peter Kirsch zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Zu dieser Zeit konnte der Verein 700 Mitglieder ausweisen.

 

Eine wesentliche Änderung der Vereinssatzung erfolgte im Jahre 1968 und ermöglichte jedem Bürger der Gemeinde Köllerbach den Eintritt in den Bergmannsverein. Die Namensänderung auf “Bergmanns- und Unterstützungsverein St. Barbara Köllerbach” sollte diese Mitgliederveränderung dokumentieren.

 

Nach 16jähriger Tätigkeit als 1. Vorsitzender wurde Wilhelm Bar im Jahre 1973 zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Norbert Folz trat seine Nachfolge an. Unter dem Vorsitz von Norbert Folz zählte der Verein zeitweise 1.000 Mitglieder.

 

Leider enden an dieser Stelle die Aufzeichnungen des “Bergmanns- und Unterstützungsvereins St. Barbara Köllerbach”, in denen letztlich nur noch die Durchführung des 50jährigen Bestehens im Jahre 1975 Erwähnung findet.

 

 
  • 1Chronik