Sie sind hier: Home | Unsere Vereine | Warndt | Chronik

Vereinigung der Berg- und Hüttenleute Warndt e.V. - Dorf im Warndt -

 

Im Jahre 1989 wurde zum wiederholten Male zu Ehren der heiligen Barbara am 4. Dezember in der Katholischen Kirche ”Herz Mariä” in Dorf im Warndt für die Berg- und Hüttenleute eine Messe gefeiert. Dies war der Anlaß, dem Anliegen eines Freundeskreises, der unter der Führung des Bergberufsschullehrers Dipl.-Ing. (FH) Heinz Schmitt stand, Rechnung zu tragen und zu einer Gründungsversammlung eines Vereines der Berg- und Hüttenleute aufzurufen.

 

30 Berg- und Hüttenleute folgten dem Aufruf zur Gründungsversammlung, die unter der Versammlungsleitung von Heinz Schmitt stand. Die Versammlung faßte folgenden Beschluß: ”Heute, am Fest der HL. Barbara 1989, beschließen die hier anwesenden Berg- und Hüttenleute, die Vereinigung der Berg- und Hüttenleute Warndt Dorf im Warndt zu gründen.”

 

Der Verein setzte sich zum Ziel, Brauchtum und Tradition der Berg- und Hüttenleute zu pflegen. In der ersten ordentlichen Mitgliederversammlung, die wiederum von Heinz Schmitt geleitet wurde, gab sich der Verein den Namen ”Vereinigung der Berg- und Hüttenleute Warndt e.V. Dorf im Warndt”. Dipl.-Ing. (FH) Walter Gros übernahm in dieser Versammlung die Leitung der Vereinigung als Erster Vorsitzender.

 

Die beiden ersten Vereinsjahre waren durch administrative Vorgänge wie Eintragung in das Vereinsregister, Anerkennung der Gemeinnützigkeit, Beitritt zum Heimat- und Verkehrsverein Dorf im Warndt sowie dem Beitritt zum Landesverband Saar der Berg-, Hütten- und Knappenvereine, geprägt.

 

Erste Kontakte mit anderen Bergmannsvereinen und die Teilnahme bei örtlichen Veranstaltungen festigten in den Folgejahren die Wurzeln des noch jungen Vereines. Der Erfolg der Vereinstätigkeit war bereits nach zweijährigem Bestehen durch einen Bestand von 134 Mitgliedern mehr als sichtbar.

 

Die Erkenntnis, daß Brauchtums-, Traditions- und Kontaktpflege eines sichtbaren äußeren Zeichens bedürfen, führte zur Anschaffung der ersten Uniformen.

 

Seit Gründung entwickelte die Vereinigung unter Leitung von Walter Gros erstaunliche Aktivitäten und nahm neben den örtlichen Veranstaltungen an überregionalen Ereignissen teil. So zeigt die Chronik des relativ jungen Vereines eine Vereinsfahrt zum 90jährigen Bestehen des Bergmannsvereins Waldalgesheim und Umgebung, die Teilnahme beim Festzug anläßlich der 275-Jahrfeier von Karlsbrunn sowie am Europäischen Knappentreffen in Balatonfüred, Ungarn, Durchführungen von Belegschafts- und Frühschoppenkonzerten und eine Reihe vereinsinterner Veranstaltungen auf.

 

Als krönenden Abschluß der bisherigen Vereinsgeschichte feierte die Vereinigung der Berg- und Hüttenleute Warndt e.V. Dorf im Warndt am 24. und 25. Mai 1997 das Fest der ersten Fahnenweihe. Das Protektorat hierzu hatte Bergwerksdirektor Dipl.-Ing. Gerhard Bronder übernommen.

 
  • 1Chronik